Joy Fleming: Verzichtet auf Friseur

+
Joy Fleming macht ihre Haare lieber selber.

Sinsheim - Erst „Posh“ Spice, jetzt Joy Fleming. Haare haben hochkonjunktur. Die Sängerin verzichtet lieber auf den Friseur und legt selbst Hand an. „Das sieht dann immer gut aus.“

Die Pflege ihrer Löwenmähne nimmt Sängerin Joy Fleming lieber selbst in die Hand. “Bei einem Fernsehauftritt vor einigen Jahren sah ich nach dem Friseurtermin in der Maske aus wie ein Nachttopf und Idiot“, erzählte die 64-Jährige der Deutschen Presse-Agentur dpa. Seitdem achtet die in Sinsheim in Baden- Württemberg lebende Blues- und Rocksängerin darauf, wen sie an ihre Mähne lässt. “Eine Friseurin macht mir regelmäßig zu Hause Strähnen und lässt meine grauen Haare verschwinden. Den Rest erledige ich selbst und lasse keinen Stylisten mehr an mich ran“, sagte die gebürtige Pfälzerin. “Ich mag es lieber voluminös, gehe selbst mit den Händen rein - das sieht dann immer gut aus.“

Sie haben die Haare föhn!

Lässt seine Haare wachsen - Bayern-Star Mario Gomez mit gegelter Mähne. © dpa
Schon als Spieler bestach Günther Netzer mit einer eigenwilligen Frisur... © dpa
...Daran hat sich bis heute nichts geändert! © ap
Hauptsache die Frisur sitzt denkt sich wohl Karl Theodor zu Guttenberg! © 
Jedenfalls als Handballer ein Vorbild: Nationalspieler Pascal Hens. © dpa
Nicht immer fiel David Beckham durch gelungene Frisuren auf... © ap
...Heute ist das glücklicherweise anders! © ap
Was wäre Showmaster Thomas Gottschalk ohne seine goldenen Löckchen! © ap
Schauspieler Patrick Stewart beweist: Haare müssen nicht immer nur AUF dem Kopf wachsen. © ap
Braucht morgens bestimmt länger als eine halbe Stunde im Bad: Tokio-Hotel-Sänger Bill Kaulitz. © dpa
Torwart Tim Wiese will auch auf dem Spielfeld immer gut aussehen. © dpa
Dieter Bohlens Frisur: Eigentlich ganz in Ordnung... © dpa
... Das war nicht immer so! © dpa
Russell Crowe trägt gerne wallendes Haupthaar. © dpa
Tolle Rolle, Götz George! © dpa
Gefärbt oder nicht gefärbt? Ex-Kanzler Gerhard Schröder verrät es nicht. © dpa
Florian Silbereisen mag es gescheitelt. © dpa
Zum Haare raufen! Bayern-Stürmer Luca Toni zersaust sich die Mähne. © dpa
In die Steckdose gefasst? Willem Alexander, Kronprinz der Niederlande. © dpa
Deutschlands schönste Dauerwelle: Atze Schröder. © Jantz
Gewöhnungsbedürftig - Guildo Horns Frisur ist nicht jedermanns Sache... © Jantz
Kaum wiederzuerkennen: Daniel Küblböck heute... © Jantz
...Und kurz nach seiner DSDS-Zeit mit wilder Lockenmähne... © Jantz
...die er sich vielleicht bei Wolfgang Petri abgeschaut hatte. © dpa
Fesch! Dschungelprinz und Model Nico Schwanz rüstet sich für die Wiesn. © Jantz
Und täglich grüßt der Mittelscheitel! Schlagersänger Patrick Lindner. © Schlaf
Horst Schlämmer hat sowieso die schönste Frisur von allen! © dpa

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.