Florian David Fitz: "Partnersuche im Netz ist gefährlich"

+
Florian David Fitz hält nichts von Partnervermittlung im Internet.

München - Der Schauspieler Florian David Fitz rät von der Partnersuche im Internet ab. Er findet diesen Trend sogar gefährlich. Lesen Sie hier, warum er Frauen lieber persönlich kennenlernt.

Der Münchner Schauspieler Florian David Fitz hält wenig von der Partnersuche im Internet. “Ich finde das Internet gefährlich“, sagte der 36-jährige Fitz der Zeitschrift freundin in einem Interview. “Man tut so, als sei die Partnerwahl eine rein visuelle oder intellektuelle Sache.“ Wer sich im Internet kennenlerne, müsse sich auf die visuellen Reize verlassen, sagte Fitz. Die andere Sinne seien ausgeschaltet. “Wir sehen das Bild, den Rest macht die Fantasie. Man kann sich wochenlang heißchatten und denken, man wäre seelenverwandt. Sieht man sich dann, kann man sich vielleicht gar nicht riechen.“

Fitz ist als Hauptdarsteller der RTL-Fernsehserie “Doctor's Diary“ bekanntgeworden. Vom 15. September 2011 an kommt er in “Männerherzen und die große Liebe“ ins Kino.

Die zehn coolsten Promi-Werbespots

Die 10 coolsten Promi-Werbespots

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.