Neuer Kapitän

Florian Silbereisen: Eine Kollegin packt aus - So hat er sich als Schauspieler verhalten

+
Florian Silbereisen als „Traumschiff“-Kapitän.

Florian Silbereisen ist neuer Kapitän auf dem ZDF-„Traumschiff“. Eine Schauspiel-Kollegin plauderte jetzt aus, wie er sich hinter den Kulissen verhielt.

München - Florian Silbereisen ist eigentlich als Moderator und Sänger bekannt. Insofern war die Überraschung bei vielen groß, als die Meldung kam: Silbereisen wird neuer „Traumschiff“-Kapitän. Die Dreharbeiten sind kürzlich angelaufen, erstmals verpackte sich „Flori“ in die schnieke Uniform und setzte sich die markante Mütze auf. 

Die steht ihm, wie erste Fotos zeigen. Aber machte er sich nur optisch gut? Oder hatte er schauspielerisch was auf dem Kasten? Ließ er gar die Diva raushängen, so als Megastar in der „Traumschiff“-Crew?

Zumindest Teilantworten auf all diese Fragen liefert Nele Kiper. Die Schauspielerin habe mit ihm „zwei Wochen im März in Kolumbien gedreht, den langen Teil, und waren jetzt nochmal drei Wochen auf dem Schiff“, erklärt sie gegenüber t-online.de.

„Ich habe Florian an seinem ersten Drehtag erlebt. Er hat das sehr charmant gemacht und ist offen auf alle zugegangen, auch auf die Passagiere. Er macht eine gute Figur als Kapitän“, berichtet sie.

Florian Silbereisen war nervös - und „fast ein bisschen devot“

Dass Florian Silbereisen - dessen kompletter echter Name übrigens minimal anders ist - sich charmant gegenüber Mitmenschen benimmt, dürfte beim Sympathieträger niemanden überraschen. Wohl aber sein sonstiges Verhalten. „Er war nervös und professionell. Das war total süß. Man merkte ihm an, dass er sehr gut vorbereitet war. Er wusste genau, was da auf ihn zukam und wie er das bedienen musste. Aber gleichzeitig war er auch fast ein bisschen devot der Aufgabe gegenüber“, so Kiper.

„Florian Silbereisen hat uns Fragen gestellt“

Ein derart zurückhaltendes Verhalten beim größten Star im „Traumschiff“-Cast? Das ist mehr als verblüffend. Kiper weiter: „Er war ganz bescheiden und oft am Set mit dabei, auch wenn er selber gar nicht vor der Kamera stand. Dann hat er uns zugeguckt, wie wir spielen und uns Fragen gestellt. Er hat gesagt, er hat sehr viel Respekt davor, jetzt auch als Schauspieler zu arbeiten, weil er die Erfahrung nicht so hat.“

Die ZDF-Entscheidung, Florian Silbereisen zum „Traumschiff“-Kapitän zu machen, hatte ja auch Kritik auf sich gezogen. Doch Nele Kiper findet diese top. „Florian ist ein Entertainer, er hat das drauf“, sagt sie - und lobt, wie der 37-Jährige „Leute in seinen Bann ziehen“ könne. Für sie habe Silbereisen auf dem „Traumschiff“ auch eine Zukunft.

Video: Florian Silbereisen bekommt Glücksbringer für sein "Traumschiff"-Debüt

Florian Silbereisen steht auf der Sonnenseite des Lebens - doch unlängst musste er eine heikle TV-Schlappe verkraften.

Auch wie Helene Fischer sich hinter den Kulissen verhielt, ist überraschend. Sie macht momentan immer wieder Pause von ihrer Pause - doch dass ein Helene-Fischer-Auftritt durchsickerte, sorgte für Ärger.

lin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.