Experten sind gefragt 

Hätten Sie es gewusst? So lautet Florian Silbereisens ganzer Name 

+
Florian Silbereisen Anfang 2019 beim Tätowierer.

Seine Ex Helene Fischer, seine „Traumschiff“-Rolle, seine Tattoos: Scheinbar alles zu Florian Silbereisen wird im Netz diskutiert – nur dieses Detail kaum.

München - Florian Silbereisen (37) hat dem Schlager eine Frischzellenkur verpasst - er ist seit mehr als einem Jahrzehnt aus der deutschen Medienlandschaft nicht mehr wegzudenken, wird jetzt neuer “Traumschiff”-Kapitän im ZDF – klar, dass seine Fans da auch wissen wollen, wie das Leben ihres Idols abseits des Rampenlichts so aussieht.

Kurios also, dass ausgerechnet dieses Detail aus Silbereisens Leben bislang kaum allgemein bekannt ist! Dabei kennt man Silbereisens Geburtstag (4. August), seinen Heimatort (das bayerische Tiefenbach), sein Sternzeichen (Löwe). Seine Körpergröße (183 Zentimeter) ist bekannt, ein Foto publik, das den Schlagerstar kurz nach dem Duschen zeigt, und ein persönliches Statement zu den Gerüchten zu seiner sexuellen Orientierung gibt es ebenfalls auf Video.

Florian Silbereisen: „Flori“ und „Schatzi“ sind seine Spitznamen

Florian Silbereisen hat noch mehr über sich verraten: Dass er ein Helene-Fischer-Tattoo hat (und auch noch dieses und dieses), wie er die Trennung von Helene Fischer nach zehn Jahren erlebte, und dass er eine Glücks-Unterhose hat.

Aber: Wenn es um Florian Silbereisens vollständigen Namen geht, spuckt eine Google-Suche (Stand: Mitte Mai 2019) müde 549 Treffer aus. Zum Vergleich: Für “Florian Silbereisen” (in Anführungszeichen) sind es 1.460.000. Helene Fischer nannte Ihren Ex “Flori” und DJ Ötzi soll ihn gerne „Schatzi“ rufen.

Mittelname von Schlagerstar: Das sagt die Namensforschung

Sein eingetragener Geburtsname ist aber “Florian Bernd Silbereisen”. Mehr zur Bedeutung dieses Namens weiß beliebte-vornamen.de: Es handle sich um eine Kurzform des deutschen “Bernhard” und sei hierzulande schon seit dem Mittelalter geläufig. Bernhard basiere auf den althochdeutschen Wörtern für „Bär“ und „hart“.

In den 1930er Jahren wurde der Name “Bernd” immer beliebter, bis der Mitte der 1960er sogar zu den meistvergebenen Vornamen in Deutschland gehörte. Seit 1980ern ging seine Nutzung aber wieder stark zurück, schreibt die Webseite weiter.

Auf jeden Fall gibt die neue Information den Silbereisen-Fans nun völlig neue Perspektiven. In diesem Sinne: Hey Flori! Wie wäre es mit einem neuen Spitznamen? Wie fändest du “Berni”? “Bernardo”? Oder “Börni”?

Durch eine Kollegin wurde bekannt, wie sich Florian Silbereisen am „Traumschiff“-Set verhalten hat. Auch zu Helene Fischer sind private Geheimnisse ans Licht gekommen.

Währenddessen bahnt sich eine „Baby-Sensation“ bei Sarah Lombardi und Florian Silbereisen an. Die Bombe könnte im Dezember platzen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.