Follett will der "Wanderhure" an den Kragen

+
Die erste Folge des Sat.1-Vierteilers “Die Säulen der Erde“ nach dem Roman von Ken Follett ist auf Rekordkurs.

Berlin - Die erste Folge von “Die Säulen der Erde“ nach dem Roman von Ken Follett ist auf Rekordkurs. Momentan ist nur "Die Wanderhure" bei Sat.1 erfolgreicher gewesen. Warum sich das jetzt ändern könnte:

Bereits 181 000 Mal sei der Film, der am Montag im Fernsehen zu sehen war, auf der Internet-Seite www.sat1.de abgerufen worden, teilte der Münchner Privatsender am Freitag mit. Bis Montag einschließlich noch werde die Episode gemäß der erlaubten Verweildauer von sieben Tagen im Netz stehen.

Den Rekord für einen Sat.1-Fiction-Stoff hält die filmische Erzählung “Die Wanderhure“ nach dem Roman von Iny Lorentz. Anfang Oktober verfolgten fast zehn Millionen Zuschauer das Mittelalter-Drama im TV, danach wurde der Film innerhalb von sieben Tagen 240 000 Mal im Netz heruntergeladen - für eine Sat.1-Auftragsproduktion ist dieser Wert bislang unübertroffen.

Im zweiten Teil des Mittelalter-Spektakels steigt die Dramatik am kommenden Montag (20.15 Uhr): Kaum begonnen, steht der Bau der neuen Kathedrale schon wieder vor dem Aus. Der missgünstige Bischof Waleran hetzt den brutalen Ritter William Hamleigh gegen die Mönche und Tom Builder auf.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.