"Forbes"-Liste

SIE macht am meisten Geld an den Kinokassen

+
Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence

Los Angeles - Mit Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence (24) ist in Hollywood das meiste Geld zu machen. Das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ erklärte die Schauspielerin am Freitag zur Spitzenreiterin auf seiner Top-Grossing-Liste.

Dazu wurden die weltweiten Einnahmen an den Kinokassen von den Filmen der betreffenden Stars in 2014 addiert. Mit „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ und „Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1“ brachte es Lawrence demnach auf 1,4 Milliarden Dollar.

Den zweiten Rang belegt Chris Pratt (35) mit Filmeinnahmen in Höhe von 1,2 Milliarden Dollar durch „Guardians of the Galaxy“ und „The LEGO Movie“. Knapp dahinter folgt Scarlett Johansson (30) mit den Filmen „The Return of the First Avenger“ und „Lucy“. Auf Rang vier brachte Mark Wahlberg (43) mit „Transformers: Ära des Untergangs“ rund eine Milliarde Dollar ein. Chris Evans (33) landete mit gut 800 Millionen Dollar durch die Filme „The Return of the First Avenger“ und „Snowpiercer“ auf dem fünften Rang.

Emma Stone (26, „The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro“), Angelina Jolie (39, „Maleficent - Die dunkle Fee“) und die „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“-Darsteller James McAvoy (35), Michael Fassbender (37) und Hugh Jackman (46) runden die Top Ten ab.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.