Forbes: Will Ferrell "überbezahltester Star"

+
Will Ferrell: Das US-Magazin Forbes sieht ihn als den überbezahltesten Schauspieler Hollywoods.

Los Angeles - Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde Will Ferrell (43) vom “Forbes“-Magazin zum überbezahltesten Schauspieler Hollywoods ernannt.

Der Star aus Komödien wie “Die fast vergessene Welt“ und “Stiefbrüder“ führt nun schon zum zweiten Mal in Folge die am Donnerstag veröffentlichte Liste des New Yorker Wirtschaftsmagazins an. Zu verdanken hat er diesen fragwürdigen Titel seinen letzten drei Filmen, die für viel Geld produziert wurden, dann aber an den Kinokassen floppten. Forbes rechnet vor, dass für jeden Dollar, der Ferrell gezahlt wurde, seine Filme nur 3,35 Dollar einspielten. Das Gegenbeispiel ist Actionstar Shia LaBeouf (“Transformers“). Der 24-Jährige habe für jeden Gagendollar 81 Dollar eingespielt. Forbes zog Gagen, Filmbudgets, Kinokasseneinkünfte und Einnahmen aus DVD-Verkäufen in seine Berechnungen ein.

Forbes-Liste: Das sind die einflussreichsten Promis

Forbes-Liste: Das sind die einflussreichsten Promis

Auf Platz zwei der Liste steht Eddy Murphy. Gerade 4,45 Dollar brachte jeder in den Komödianten investierte Dollar laut “Forbes“. Dritter auf der Negativ-Liste ist Denzel Washington mit 5,10 Dollar Rendite pro gezahltem Dollar. Es folgen Seth Rogen, Tom Cruise, Drew Barrymore, Matt Damon, Vince Vaughn, Adam Sandler und zuletzt Jim Carrey.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.