Loki Schmidt: Bilder ihres Lebens

1 von 23
Loki Schmidt ist tot. Die Frau von Altbundeskanzler Helmut Schmidt und engagierte Naturschützerin starb in der Nacht zum Donnerstag im Alter von 91 Jahren.
2 von 23
Das bestätigte das Büro ihres Mannes.
3 von 23
Sie starb demnach in ihrem Reihenhaus in Hamburg-Langenhorn, in dem sie bis zuletzt gemeinsam mit ihrem Mann wohnte.
4 von 23
Ihre Tochter Susanne (Mitte) sei bei ihr gewesen, sagte eine Sprecherin von Altkanzler Schmidt.
5 von 23
Nach einem Krankenhausaufenthalt wegen einer Fußverletzung Ende September 2010 hatten Ärzte Loki Schmidt nach Hause entlassen.
6 von 23
Helmut Schmidt sei in Berlin gewesen und sofort am Morgen nach Hamburg zurückgekehrt.
7 von 23
Die alljährliche Kür der “Blume des Jahres“ und die von ihr gegründete “Stiftung zum Schutz gefährdeter Pflanzen“ beanspruchten Loki Schmidt bis ins hohe Alter.
8 von 23
Auch als Autorin war die am 3. März 1919 als Tochter eines Werftarbeiters in Hamburg geborene Loki Schmidt erfolgreich.
9 von 23
Ihr 2008 erschienenes Buch “Erzähl doch mal von früher“ (Foto) wurde ein Bestseller, am 7. Oktober 2010 kam “Auf dem roten Teppich und fest auf der Erde“ heraus.

Hamburg - Loki Schmidt ist tot

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.