Sandra Bullock : Filmpremiere in München

Deutschlandpremiere von “Selbst ist die Braut“
1 von 8
Sandra Bullock gibt am Montag  vor der Deutschlandpremiere ihres Films "Selbst ist die Braut" im Mathäser Filmpalast Autogramme.
Deutschlandpremiere von “Selbst ist die Braut“
2 von 8
Sandra Bullock (links), ihr Kollege Ryan Reynoldsund die Regisseurin Anne Fletcher posieren im Mathäser Filmpalast.
Deutschlandpremiere von “Selbst ist die Braut“
3 von 8
Sandra Bullock  mit ihrem Filmpartner Ryan Reynolds.
Deutschlandpremiere von “Selbst ist die Braut“
4 von 8
Sandra Bullock bei der Deutschlandpremiere von “Selbst ist die Braut“.
Deutschlandpremiere von “Selbst ist die Braut“
5 von 8
In der Komödie muss Bullock dringend einen Ehemann finden, damit sie trotz kanadischer Staatsbürgerschaft in den USA bleiben kann...
Deutschlandpremiere von “Selbst ist die Braut“
6 von 8
Ihr mehrere Jahre jüngerer Sekretär - gespielt von Ryan Reynolds (“Zurück im Sommer“) - hat keine Wahlund muss Ja sagen.
Deutschlandpremiere von “Selbst ist die Braut“
7 von 8
Sandra Bullock spielt eine kratzbürstige, aber erfolgreiche Lektorin, vor der das ganze Verlagshaus zittert.
Deutschlandpremiere von “Selbst ist die Braut“
8 von 8
Lustiges Team: Sandra Bullock (links), Ryan Reynolds und Regisseurin Anne Fletcher.

München - Sandra Bullock bei der Deutschlandpremiere von “Selbst ist die Braut“ in München.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.