"Kindern eine Chance geben"

Fulton-Smith will jungen Flüchtlingen helfen

+
Francis Fulton-Smith.

Berlin - Der Schauspieler Francis Fulton-Smith (48/„Familie Dr. Kleist“) setzt sich für junge Flüchtlinge ein, die ohne Familie nach Deutschland kommen.

„Wir müssen diesen Kindern eine Chance geben“, sagte der Darsteller am Donnerstagabend bei der Gala „Tribute to Bambi“ in Berlin. Mehrere Tausend Kinder und Jugendliche aus Krisenländern kämen jedes Jahr alleine bei uns an. Viele hätten Schreckliches erlebt. Bei dem Wohltätigkeitsabend mit zahlreichen Promis warb Fulton-Smith für das Münchner Projekt „ISuS“ (Integration durch Sofortbeschulung und Stabilisierung). Dort hatte er zuvor Karim, einen jungen Mann aus Mali, besucht. Die Initiative hilft Flüchtlingen, deutsche Schulabschlüsse zu machen.

Bei der Berliner Gala mit rund 800 Gästen wurden Spenden für Kinder in Not gesammelt. „Tribute to Bambi“ geht auf eine Initiative der Zeitschrift „Bunte“ zurück. Das gesammelte Geld fließt an ausgewählte Hilfsinitiativen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.