Ermittler statt Erwin Pelzig

Barwasser nimmt "Tatort"-Rolle ernst

+
Kabarettist Frank-Markus Barwasser wird künftig eine ernste Rolle als Tatort-Kommissar spielen.

Hamburg - Kabarettist Frank-Markus Barwasser, bekannt als seine Bühnenfigur Erwin Pelzig, will bei seiner künftigen Aufgabe als fränkischer „Tatort“-Ermittler ernsthaft wirken.

Kabarettist Frank-Markus Barwasser will bei seiner künftigen Aufgabe als fränkischer „Tatort“-Ermittler nicht wie seine Bühnenfigur Erwin Pelzig wirken. „Ich werde sehr darauf achten, dass er in der neuen Rolle nicht durchscheint", sagte der 53-Jährige dem „Spiegel“.

In dem neuen Franken-„Tatort“ werde nicht Trübsal geblasen, kündigte Barwasser an. Aber man werde auch keine „derb-rustikalen Franken-Klischees“ bedienen. „Unsere Leichen liegen nicht alle in den Weinbergen, und die Kommissare stampfen nicht mit Bocksbeutel unterm Arm durch die Gegend. Der "Tatort" ist ja keine Veranstaltung des Tourismusverbands.“ Wenig anfangen könne er mit „Krimis, die einen so deprimieren, dass man um 21.45 Uhr am liebsten das nächste S-Bahn-Gleis aufsuchen möchte“, sagte Barwasser.

In Franken sollen künftig die Schauspieler Dagmar Manzel und Fabian Hinrichs auf Mörderjagd gehen. An ihrer Seite stehen Eli Wasserscheid sowie Barwasser, der im Krimi Leiter der Spurensicherung ist.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.