Gänsebraten für 3000 Menschen

Frank Zander lädt Obdachlose ein

+
Frank Zanders Weihnachtsfeier für Obdachlose hat eine lange Tradition. Foto: Jens Kalaene

Der Andrang war groß: Frank Zanders traditionelles Weihnachtsessen in Berlin-Neukölln ist für viele Obdachlose ein großes Fest.

Berlin (dpa) - Zum 22. Mal hat der Entertainer Frank Zander (74) Obdachlose zum Weihnachtsessen eingeladen. Rund 3000 Wohnungslose feierten am Montag mit Zander im Neuköllner Hotel Estrel bei bester Stimmung und Gänsebraten.

Unterstützt wird Zander bei seiner Weihnachtsaktion traditionell von Sponsoren und anderen Prominenten. In diesem Jahr haben die Sänger Marianne Rosenberg und Lou Bega sowie Schauspieler Sven Martinek und Boxlegende Axel Schulz die Bedürftigen bewirtet. Axel Schulz als einer der langjährigen Teilnehmer verteilte Autogramme und schwärmte: "Das ist immer eine tolle Stimmung hier und man ist einfach näher am Menschen dran."

Auch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) legte eine Schürze an und bediente die Gäste. Als erster Senatschef auf der jährlich stattfindenden Veranstaltung lobte er das Engagement Frank Zanders: "Ich freue mich, dass er so vielen Menschen helfen kann." Der neue Vorsitzende der europäischen Linken Gregor Gysi servierte ebenfalls Gänsebraten. Er äußerte sich kritisch zu Zwangsräumungen, die zu Obdachlosigkeit führten. "Ich finde, dass es Räumungen nur in andere Wohnungen geben darf und nicht auf die Straße", forderte Gysi.

Zubereitet wurden die Gänsebraten wie immer von Köchen aus acht Berliner Hotels. Vor dem Eingang verteilten verschiedene Organisationen Geschenke an die Obdachlosen.

Weihnachtsfeier für Obdachlose

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.