Ex-Schwimmerin ist rundum glücklich

Franziska van Almsick: Ich bin angekommen

+
Franziska van Almsick genießt ihr Familienleben.

Berlin - Franziska van Almsick ist rundum glücklich: Mit ihrem Partner und den beiden Söhnen genießt die Ex-Schwimmerin ihr Familienglück - und spricht über eine deutsche Olympia-Bewerbung.

Franziska van Almsick (36) hat nach eigenen Worten alles, was sie im Leben braucht. „Ich will nirgendwo mehr hin. Ich bin schon da, wo ich sein will“, sagte sie der „Bild“-Zeitung (Mittwoch). „Ich habe einen tollen Mann und zwei tolle Kinder. Meine Familie ist so, wie ich sie mir immer gewünscht habe.“ Seit einigen Jahren ist sie mit dem Geschäftsmann Jürgen Harder zusammen. Das Paar hat zwei Söhne: Don Hugo (7) und Mo Vito (1).

Momentan ist van Almsick bei der Schwimm-EM in Berlin als ARD-Expertin im Einsatz. Auf die Frage, ob sie sich vorstellen könne, eine Funktion bei einer deutschen Olympia-Bewerbung zu übernehmen, sagte sie: „Die Berliner müssen Olympia wollen. Eher würde ich auch so eine Rolle nicht annehmen.“ Als Schwimmerin hatte sie bei vier Olympischen Spielen insgesamt vier Silber- und sechs Bronzemedaillen gewonnen. Derzeit loten Berlin und Hamburg eine Bewerbung für die Sommerspiele 2024 aus.

Die skurrilen Namen der Promi-Kinder

Die skurrilen Namen der Promi-Kinder

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.