"Siehst aus wie ein Politiker"

Auch Pelé zuliebe: Kaiser Franz rasiert Bart ab

+
Franz Beckenbauer hat sich von seinem "Stromberg-Bart" getrennt.

München - Des Kaisers Bart ist wieder ab. Franz Beckenbauer (68) hat sich nach wenigen Wochen von seinem "Stromberg-Bart" getrennt.

„Meine Frau Heidi und meine Tochter Francesca wollten den Bart nicht mehr so recht“, zitierte die Bild am Sonntag den Fußball-Weltmeister von 1974 (als Spieler) und 1990 (als Teamchef). Auch Fußballikone Pelé habe ihm zur Rasur geraten. „Mein Bruder, du siehst aus wie ein Politiker.“

Beckenbauer hatte sich Ende April mit einem grauen Bart gezeigt und im Netz eine Kommentarlawine ausgelöst. Damals gab er noch zu Protokoll, Heidi habe das Gesichtshaar gefallen.

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Zum Champions-League-Finale am Samstag zwischen Real Madrid und dem Lokalrivalen Atlético zeigte sich der Kaiser als Experte für den Bezahlsender Sky wieder bartlos. Unter dem Hashtag #franzbart twitterte die Netzgemeinde nun aufgeregt: „++Eil++ Der #franzbart ist ab“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.