Frau verrät Flugdetails von Promis an Paparazzi 

London - Eine Mitarbeiterin der Fluglinie Virgin Atlantic soll die Flugdetails von Prominenten wie Madonna und Robbie Williams an eine Fotoagentur weitergegeben haben.

Die britische Datenschutzbehörde ICO ermittelt in dem Fall, wie sie am Samstag mitteilte. Die Frau bestreitet die Vorwürfe zwar, hat ihren Job aber mittlerweile aufgegeben.

Sie habe unter anderem auch die Flugdaten der britischen Prinzessin Beatrice, des Fußballspielers Ashley Cole, der Sängerin Cheryl Cole sowie der Schauspielerinnen Sienna Miller, Scarlett Johansson und Gwyneth Paltrow an die Promi-Fotoagentur Big Pictures verraten, hieß es. Das Ganze sei schon 2010 passiert.

Man sei mit allen Betroffenen in Kontakt, hieß es von Virgin Atlantic. Die Sicherheit von Kundendaten habe höchste Priorität. Man nehme jede Verletzung des Datenschutzes sehr ernst und jede Firma müsse dafür sorgen, dass sie die Gesetze einhalte, hieß es von der Behörde. Der Fall werde nun untersucht und man werde dann entscheiden, ob er Konsequenzen haben könnte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.