Frauenschwarm Clooney: Ich bin gratis zu haben

+
Schauspieler George Clooney würde seinen Job auch umsonst machen.

München - George Clooney sieht nicht nur unverschämt gut aus - er hat mit seinen Filmen Millionen gescheffelt. Jetzt erklärt der Schauspieler, wieso er auf weiteres Geld verzichten würde.

Mit seinen Filmen hat er schon Millionen verdient, dabei hätten die Produzenten ihn auch umsonst haben können: Hollywood-Star George Clooney (49) würde sogar ohne Bezahlung vor der Kamera stehen.

“Ich liebe meinen Job und würde ihn auch umsonst tun“, sagte er im Interview mit der Zeitschrift “Elle“ in München. “Andere Menschen quälen sich durch die Woche und zählen die Tage bis zum Freitag. Ich freue mich über jeden Tag, den ich arbeiten kann.“

In seiner Karriere habe er viel Glück gehabt, betonte Frauenschwarm Clooney. Nur weil seine erste Serie “Emergency Room“ ein Hit gewesen sei, könne er heute die Filme machen, die ihm am Herzen liegen. “Wäre die Serie durchgefallen, würde ich meinen Lebensunterhalt bis heute mit TV-Serien verdienen“, mutmaßt er.

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Aus Angst, mit 80 Jahren auf ein “mittelmäßiges Lebenswerk“ zurückzublicken, bevorzuge er kleine, anspruchsvolle Filme. “Außerdem will ich mich bei der Arbeit nicht langweilen. Das sind meine beiden Ansprüche.“

Er sei schon immer ein politischer Mensch gewesen, sagte Clooney. “Meine Eltern hatten immer mit Politik und Journalismus zu tun. Schon als kleiner Junge haben sie mich animiert, lieber Zeitungen als Comics zu lesen oder ständig fernzusehen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.