Frauke Ludowig hätte Verkäuferin werden können

+
Frauke Ludowig hätte auch Fleischverkäuferin werden können.

Hannover - RTL-Moderatorin Frauke Ludowig hätte sich nach eigenen Angaben auch vorstellen können, im Familienbetrieb ihres Vaters als Fleischerei-Verkäuferin zu arbeiten.

“Handwerk hat bekanntlich goldenen Boden, damit kann ich mich identifizieren“, sagte die 45-Jährige der in Hannover erscheinenden “Neuen Presse“. Im Geschäft habe sie jeden Abend die Kunden gezählt, bei RTL zähle sie jeden Morgen die Zuschauer. “Beides hat seine schönen Seiten“, wird die Fernsehmoderatorin zitiert.

Ihr Vater sei mit 75 Jahren immer noch Metzger. Gemeinsam mit Ludowigs Bruder betreibe er das Geschäft “Franz Ludowig - ihre Fleischerei in Wunstorf“, berichtete sie. Eine Spezialität sei immer noch die DLG-prämierte Calenberger Mettwurst. “Früher habe ich da auch verkauft und das hat mir immer viel Spaß gemacht“, sagte Ludowig in dem Interview.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.