Frédéric Mitterrand nach Unfall ins Krankenhaus

+
Frédéric Mitterand ist Skandale gewohnt. Im vergangenen Jahr warf ihm die Opposition Sextourismus in Südostasien vor.

Paris - Motorrollerfahren im Winter ist gefährlich. Diese bittere Erfahrung musste jetzt der französische Kulturminister Frédéric Mitterrand machen.

Der französische Kulturminister Frédéric Mitterrand ist auf eisglatter Straße in Paris in der Nacht zu Montag vom Motorroller gestürzt. Der 62-Jährige habe sich leicht an der Schulter verletzt, sagte eine Sprecherin am Montag. Mitterrand sei zunächst ins Krankenhaus gebracht worden, wolle aber am Nachmittag bereits seine Arbeit wieder aufnehmen.

Auch Berlusconi kennt sich aus

Silvio Berlusconi: Seine Affären und Skandale

Der Minister ist der Neffe des früheren Präsidenten François Mitterrand. Er stand im vergangenen Jahr im Zentrum eines Skandals, nachdem die Opposition sich über seine Vergangenheit als Sextourist Südostasien ereifert hatte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.