Fredl Fesl als Stargast beim „Musikantenstadl“

+
Fredl Fesl wird bei Andy Borg im "Musikantenstadl" als Ehrengast auftreten.

Wien - Vor 25 Jahren hatte Fredl Fesl seinen ersten Auftritt als Stargast beim „Musikantenstadl“, zum Jubiläum reist der 64-Jährige noch einmal an den Ort des Geschehens.

Der bayerische Liedermacher ist Ehrengast bei Andy Borg am Samstagabend in der Wiener Neustadt. Der Liedermacher, der an Parkinson erkrankt ist, werde nicht singen, erklärte der Redakteur der Sendung der Nachrichtenagentur dpa. Eine Einspielung soll Fesls ersten Auftritt mit dem legendären „Königsjodler“ noch einmal erleben lassen.

Fesl, der in Grafenau im bayerischen Wald geboren wurde und später mit der Familie nach München umzog, schuf sich ab den späten 1970er Jahren von der dortigen Kleinkunstzene aus eine treue Fangemeinde. Lacher erntete vor allem mit ausgiebigen, ironischen und hintersinnigen Moderationen zu seinen Songs. Fredl Fesl erhielt unter anderem den Sigi-Sommer-Taler der Münchner Faschingsgesellschaft Narrhalla und 2010 den Großen Karl-Valentin-Preis.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.