"Freeheld": Julianne Moore und Ellen Page als Paar

+
Laurel Hester (Julianne Moore, l) und Stacie Andree (Ellen Page) sind ein Paar und kämpfen um Gleichberechtigung. Foto: Universum Film

Berlin (dpa) - Kurz vor ihrem Krebstod im Jahr 2006 machte die amerikanische Polizistin Laurel Hester Schlagzeilen, als die lesbische Beamtin darum kämpfte, dass auch gleichgeschlechtliche Lebenspartner Anrecht auf eine Pension haben.

Der Film "Freeheld - Jede Liebe ist gleich" erzählt diese Geschichte und den Kampf um Gleichberechtigung von Hester und Stacie Andree, bewegend gespielt von Oscar-Preisträgerin Julianne Moore und Ellen Page. Die Kanadierin Page ("Juno"), die 2014 ihre Homosexualität öffentlich machte, hat den Film auch mitproduziert.

Michael Shannon hat eine starke Rolle als Polizist, der seine sterbende Kollegin unterstützt; Steve Carell mimt einen schwulen Aktivisten. US-Regisseur Peter Sollett konnte den deutschen Komponisten Hans Zimmer für den Soundtrack gewinnen.

(Freeheld - Jede Liebe ist gleich, USA 2015, 103 Min., FSK ab 6, von Peter Sollett, mit Julianne Moore, Ellen Page, Michael Shannon, Steve Carell)

Freeheld

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.