Freispruch für Sängerin Amy Winehouse

+
Amy Winehouse.

London - Freispruch für Amy Winehouse: Ein Londoner Gericht hat die skandalumwitterte Sängerin am Freitag in einem Prozess um Körperverletzung für unschuldig befunden.

Winehouse war vorgeworfen worden, einen weiblichen Fan ins Gesicht geschlagen zu haben, der sie um ein Foto gebeten hatte. Winehouse hatte bestritten, die Frau absichtlich verletzt zu haben. Nach ihrer Darstellung hatte sie sich mit ihrem Arm von dem aufdringlichen betrunkenen Fan befreien wollen. Die Befragung mehrerer Augenzeugen hatte am Vortag kein einheitliches Bild des Vorfalls geliefert.

“Nachdem ich die Aussagen aller Zeugen gehört habe, kann ich nicht sicher sein, dass es sich nicht um einen Unfall handelte“, begründete der Vorsitzende Richter seinen Freispruch. Die 25-jährige Sängerin verließ den Gerichtssaal zufrieden. “Ich bin erleichtert“, sagte sie.

Laut Anklage war Winehouse von der Tänzerin Sherene Flash bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung im vergangenen September hinter der Bühne höflich um ein Foto gebeten worden. Als der Fan einen Freund mit auf das Bild holen wollte, schlug Winehouse nach Aussagen der Tänzerin ihr mit der Faust auf das rechte Auge. Dem hatte Winehouse im Zeugenstand widersprochen. Nach ihrer Darstellung fühlte sie sich von der wesentlich größeren Frau eingeschüchtert. Als diese auch noch ungebeten ihren Arm um die Sängerin legte, habe sie sie mit dem Arm weggestoßen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.