Freunde und Fans nehmen Abschied von Kurt Felix

+
In einem öffentlichen Gottesdienst können Freunde und Fans am 31. Mai Abschied von Kurt Felix nehmen.

St. Gallen - Angehörige, Freunde und Fans von Kurt Felix wollen bei einem öffentlichen Gottesdienst Abschied von dem kürzlich gestorbenen Fernsehmoderator nehmen.

Dazu werden am 31. Mai in St. Gallen auch zahlreiche prominente Gäste aus der Schweiz, Deutschland und anderen Ländern erwartet. Durch die Abschiedsfeier werde der Theologe und Fernsehprofi Beat Antenen führen, ein langjähriger Freund von Kurt Felix und dessen Frau Paola, berichtete am Dienstag das „St.Galler Tagblatt“. Zur Trauerfeier in der Laurenzenkirche erwarte man Wegbegleiter von Felix, aber auch „die Frau und den Mann von der Straße“.

Kurt Felix ist tot - Bilder seines Lebens

Kurt Felix ist tot - Bilder seines Lebens

Felix war am 16. Mai in St. Gallen einer Krebserkrankung erlegen. Der Entertainer, der einst mit seiner Sendung „Verstehen Sie Spaß?“ Millionen Menschen zum Lachen brachte, habe in seinen letzten Lebenstagen viel mit ihm über „das Wie und Wann des Abschieds“ gesprochen, berichtete Antenen.

Der Abschiedsgottesdienst werde nach einer „gewöhnlichen Liturgie“ abgehalten, kündigte er an. Die Kirche biete mehr als tausend Plätze. Dennoch werde wegen des erwarteten öffentlichen Interesses erwogen, die Trauerfeier auf Videoschirme vor der Kirche zu übertragen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.