Friedensaktivisten blockieren Hochzeits-Strecke

+
Knapp drei Monate vor der royalen Super-Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton ist in London ein Kampf gegen Dauer-Demonstranten entbrannt.

London - Knapp drei Monate vor der royalen Super-Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton ist in London ein Kampf gegen Dauer-Demonstranten entbrannt. Doch die haben bereits einen Plan, wie sie an der Hochzeit teilnehmen können.

Am Parliament Square, nahe der Hochzeitskirche Westminster Abbey, campieren seit Jahren Friedensaktivisten aus Protest gegen die Beteiligung Großbritanniens an den Kriegen im Irak und in Afghanistan.

Londons Bürgermeister Boris Johnson will jetzt einen Gerichtsbeschluss erwirken, um die Demonstranten noch vor der Hochzeit verjagen zu können. Der Hochzeitskonvoi würde sonst unmittelbar am Camp der Demonstranten vorbeifahren und den Aktivisten eine willkommene Medien-Plattform zur Verbreitung ihrer Thesen in alle Welt bieten.

Prinz William & Kate: Ihre schönsten gemeinsamen Bilder

Prinz William & Kate: Ihre schönsten gemeinsamen Bilder

Unterdessen haben nach Informationen der Boulevardzeitung “The Sun“ (Montagausgabe) die Aktivisten bereits Gegenmaßnahmen ergriffen. Sie wollen sich dem Bericht zufolge als jubelnde Fans des Paares unters Volk mischen, dann aber den Hochzeitskonvoi mit Rauchbomben und Blockaden stören.

Ziel sei es, die Monarchie zu blamieren, zitiert die Zeitung aus einer angeblichen E-Mail des Aktivisten Chris Knight an seine Unterstützer. Man wolle erreichen, dass die Hochzeit gar nicht in der Westminster Abbey steigen kann, sondern in die St. Paul's Cathedral verlegt werden muss.

Die Chancen der Aktivisten gegen das massive Sicherheitsaufgebot der Polizei werden jedoch als praktisch Null angesehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.