Uwe Friedrichsen: So ist er dem Tod entronnen

+
Schauspieler Uwe Friedrichsen (77) ist als junger Mann einmal im Sturm in schwere Seenot geraten

Bremen - Schauspieler Uwe Friedrichsen (77) ist als junger Mann einmal im Sturm in schwere Seenot geraten. Damals war er bereit, zu sterben. Wie er sich darauf vorbereitete und wer ihn doch noch rettete:

“Wir waren auf der Ostsee. Ich bin kein guter Segler und als es prekär wurde, habe ich mir einen Tampen genommen, mich angebunden und gedacht, entweder das war es nun oder wir kommen irgendwie durch“, sagte Friedrichsen der Nachrichtenagentur dpa. Helfer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) konnten das Boot damals abschleppen und in Sicherheit bringen. Friedrichsen wurde unter anderem als Zollamtsrat Hans Zaluskowki in der Serie “Schwarz-Rot-Gold“ populär. Er setzt sich als ehrenamtlicher Botschafter für die DGzRS ein, die heute in Bremen ihre Jahresbilanz präsentiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.