Fröhlich und Scobel haben sich getrennt

+
Gert Scobel (52) und Susanne Fröhlich (48) sind kein Paar mehr 

Frankfurt/Main - Noch eine deutsche Promi-Ehe ist am Ende: Die beiden Moderatoren Susanne Fröhlich (48) und Gert Scobel (52) haben nach 21 Jahren ihre Trennung bekannt gegeben. 

In der Kuppelshow “Allein oder Fröhlich“ half die TV-Moderatorin einsamen Herzen bei der Suche nach dem Partner, doch die Bestseller-Autorin selbst ist wieder solo. Sie habe sich von ihrem Lebensgefährten, dem 3sat-Moderator Gert Scobel getrennt, verriet Fröhlich dem Hessischen Rundfunk. Beide seien bereits vor über einem Jahr “in Freundschaft“ auseinandergegangen, sagte sie in einem hr-Interview.

Die einstige Kuppelfee sieht die Trennung laut hr-Fernsehen realistisch: Es sei eine überdurchschnittlich lange und gute Beziehung gewesen, sagte die 48-Jährige. Nach ihrem Buch “Moppel-Ich“ sorgte Fröhlich zuletzt wieder für Aufsehen, weil sie 25 Kilogramm abgespeckt hatte.

Fröhlich und Scobel waren 21 Jahre zusammen, sie haben zwei Kinder.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.