Er hatte ALS

Ex-Toto-Bassist Mike Porcaro (59) gestorben

+
Bassist Mike Porcaro erlangte mit der US-Band Toto Weltruhm.

Los Angeles/Rom - Rockfans weltweit trauern um Mike Porcaro. Der ehemalige Bassist der US-Band Toto ("Africa", "Rosanna") ist an den Folgen der schweren Nervenkrankheit ALS gestorben.

Das sagte ein Sprecher der Plattenfirma der Band am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte sein Bruder, Toto-Keyboarder Steve Porcaro, die Botschaft via Facebook mitgeteilt: Mike sei in der Nacht zum Sonntag daheim und im Kreise seiner Familie friedlich eingeschlafen, hieß es. „Ruhe in Frieden, mein Bruder.“ Auch Gitarrist Steve Lukather äußerte sich bei Twitter: „Ich werde ihn mehr vermissen, als ich es jemals in Worte fassen könnte.“

Porcaro war nach Angaben der italienischen Plattenfirma seit 1984 Toto-Mitglied. 2007 zwang ihn seine Amyotrophe-Lateralsklerose-Erkrankung zum Ausstieg aus der Band. Er wurde 59 Jahre alt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.