Frühstückmachen ist für David Beckham herausfordernd

+
David Beckham macht seinen Kindern das Frühstück - und alle wollen etwas anderes. Foto: Will Oliver

London (dpa) - Ex-Fußballstar David Beckham (40) sieht sich vor größeren Herausforderungen, wenn er seinen Kindern das Frühstück macht. "Weil alle vier etwas anderes wollen", sagte er dem Magazin "Instyle" (Ausgabe 4/2016).

"Brooklyn isst Müsli, Romeo liebt alles mit Nutella, Harper bekommt frische Früchte. Der Kleinste meiner Jungs, Cruz, ist unkompliziert, er kocht am liebsten selbst."

Auch sonst halten die Kinder ihren prominenten Vater gut auf Trab: Nach dem Frühstück fahre er sie zu ihren Schulen - "sie gehen auf vier unterschiedliche", sagte Beckham, den das "People"-Magazin zum aktuellen "Sexiest Man Alive" gekürt hat. Zum Lunch treffe er seine Frau, Ex-Spice-Girl Victoria. "Danach sammle ich die Kinder wieder ein und gehe mit meinen Jungs ein bisschen kicken."

Und auch für den Familienhund Olive hat Beckham noch Zeit: Mit ihm spaziere er jeden Tag im Park.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.