FC-Köln-Fan

Für Wolfgang Niedecken ist Leben ohne Fußball unvorstellbar

+
Der Sänger Wolfgang Niedecken ist leidenschaftlicher Fan des 1. FC Köln. Foto: Marius Becker

Neben der Musik gibt es für den BAP-Sänger Wolfgang Niedecken noch eine andere Leidenschaft - Fußball. Er ist treuer Fan des 1. FC Köln.

Köln (dpa) - Wolfgang Niedecken (65) kann sich ein Leben ohne Fußball nicht vorstellen. "Als ich den Schlaganfall hatte, haben die in der Klinik dafür gesorgt, dass ich Fußball gucken konnte", sagte der BAP-Sänger in einem Interview mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger".

"Da konnte ich noch nicht wieder reden, mein Arm war gelähmt. Und dann hing in der Südkurve dieses Transparent: "Weed flöck widder jesund, Wolfgang" (Werd schnell wieder gesund)." Und das, obwohl diese FC-Köln-Fans ein Drittel so alt seien wie er selbst: "Da habe ich schon ein Tränchen verdrückt."

Im übrigen gelte für ihn: "Auf der Bühne kann ich entspannen. Und so ist das auch, wenn ich den FC gucke." Zurzeit ist Niedecken auf einer Tournee zum 40-jährigen Bestehen von BAP. Bis Weihnachten gibt er noch 33 Konzerte.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.