Rot-Kreuz-Gala in Monte Carlo

Fürst Albert II. rockt mit den Scorpions

+
Matthias Jabs, Klaus Meine, Rudolf Schenker und seine Frau Tatjana bei der Rot-Kreuz-Gala in Monte Carlo

Monte Carlo - Rund 850 wohlbetuchte Promis haben bei der Rot-Kreuz-Gala in Monte Carlo für einen guten Zweck gefeiert. Für die Live-Musik sorgte ein Deutschland-Import.

Schirmherr Fürst Albert II. und seine Frau Charlène begrüßten die Prominenz am Freitagabend im festlich geschmückten Salle des Étoiles des Sporting Center. Ein gutes Jahr nach ihrer Traumhochzeit zeigten sie sich einmal mehr als perfektes Paar. Charlène lenkte in ihrem weiß-goldenen Abendkleid alle Blicke auf sich. Albert erschien in weißem Smoking.

Höhepunkt auf dem Programm der traditionsreichen Wohltätigkeitsveranstaltung war ein Akustik-Konzert der deutschen Rockgruppe Scorpions. Die Musiker verabschieden sich aktuell mit einer Welttournee in den Ruhestand und nahmen die Einladung für einen Ausflug an die Mittelmeerküste gerne an.

Mit ihrem Auftritt stehen sie in einer Reihe mit zahlreichen weiteren Legenden des Musikgeschäfts, die schon bei der Gala spielten. Auf der Bühne standen bereits Topstars wie Elton John, Frank Sinatra, Tina Turner oder Stevie Wonder.

Charlène und Albert: Romantischer Tanz auf der Gala

Charlène und Albert: Tanz auf der Gala

Die Rot-Kreuz-Gala in Monte Carlo zählt zu den wichtigsten gesellschaftlichen Ereignissen des Fürstentums an der Côte d'Azur. Die Gäste zahlen 1000 Euro für eine Eintrittskarte. Dafür gibt es beim festlichen Dinner Lachs, Hummer und Kaviar. Getränke sind nicht inklusive - wie etwa der bis zu 2400 Euro teure Champagner. Die Einnahmen des 1948 von Fürst Louis II. ins Leben gerufenen Events gehen an das Rote Kreuz.

Fürst Albert II. (54) und seine Frau Charlène (34) hatten für die Gala extra ihren Besuch bei den Olympischen Spielen in London unterbrochen. Beide sind große Sportfans und waren früher selbst als Spitzenathleten aktiv. Albert fuhr bei fünf Olympischen Winterspielen für Monaco im Bob und ist heute Präsident des Nationalen Olympischen Komitees Monacos (COM) und IOC-Mitglied. Charlène, die auch mit dem deutschen Ex-Schwimmstar Franziska van Almsick befreundet ist, war 2000 in Sydney beim olympischen Schwimmwettbewerb für Südafrika an den Start gegangen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.