Ocean Tribute Award

Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz

+
Fürst Albert II. auf der Wassersportmesse "Boot" in Düsseldorf. Foto: Caroline Seidel

Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema. Der prominente Gast vom Mittelmeer lobt einen Preis zum Schutz der Meere aus - auch für Landratten.

Düsseldorf (dpa) - Fürst Albert II. von Monaco (58) nutzt seine Prominenz für den Schutz der Meere. Am Montagabend warb das Staatsoberhaupt von Monaco auf der weltgrößten Wassersportmesse "Boot" in Düsseldorf um Unterstützung.

"Es muss jeden angehen, nicht nur die, die in der Nähe des Meeres leben", sagte er vor mehreren hundert geladenen Gästen. Albert unterhält seit vielen Jahren eine eigene Stiftung für Umweltschutz.

Mit der Deutschen Meeresstiftung und der Messe Düsseldorf lobte Albert einen neuen Meeresumweltpreis aus, den "Ocean Tribute Award". In den Kategorien Gesellschaft, Wissenschaft und Industrie sollen damit neue Ideen zum Schutz von Gewässern prämiert werden. Albert erinnerte daran, dass 70 Prozent der Erdoberfläche von Ozeanen bedeckt sind. Es gebe eine Pflicht, die Umwelt zu schützen. "Das kann man nicht isoliert machen", sagte er.

Die Messe Düsseldorf erläuterte, Bewerber für den Preis könnten energieeinsparende Produkte wie Elektroantriebe für Segelboote sein, aber auch Erzeugnisse zur Lärmreduzierung oder Methoden zur Vermeidung von Plastikmüll. Die Auszeichnung soll erstmals auf der Wassersportmesse "Boot" im nächsten Jahr verliehen werden. Die Höhe der Dotierung steht noch nicht fest.

Die Publikumsmesse "Boot" dauert bis zum 29. Januar. Erwartet werden etwa 250 000 Besucher. Mehr als 1800 Aussteller zeigen Produkte aus dem Wassersport. Unter anderem stehen 1800 Boote in den Messehallen auf dem Trockenen: von der Luxusjacht bis zum kleinen Ruderboot.

Stiftung von Fürst Albert II.

Deutsche Meeresstiftung

Wassersportmesse Boot

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.