Fürst Albert: Zwillinge kommen vor Weihnachten

+
Der Geburtstermin rückt näher: Fürst Albert und Fürstin Charlène. Foto: Sebastien Nogier

Monte Carlo (dpa) - Die von Fürstin Charlène von Monaco erwarteten Zwillinge werden das Licht der Welt wohl vor Weihnachten erblicken. Fürst Albert II. (56) geht von etwa Mitte Dezember für die Geburt seiner Kinder aus, sagte er in einem Interview mit der Zeitung "Monaco-Matin".

Der werdenden Mutter Charlène (36) gehe es gut: "Sie ist gelassen, ich achte aber darauf, dass sie sich schont, damit alles bestens verläuft", erklärte Albert. Die Fürstin war am Mittwoch auch nicht zu der traditionellen katholischen Messe am monegassischen Nationalfeiertag erschienen.

"Ich ziehe es vor, das Geschlecht der Babys nicht vor der Geburt zu kennen", erklärte der Fürst - und das sicherlich im Gegensatz zur Mutter. Charlène hüte das Geheimnis vor ihm, wie er es erbeten habe.

Mit den ersten Kindern des seit Juli 2011 verheirateten Paares ändert sich die Thronfolge im Herrscherhaus. Bisher würde der Chefsessel auf dem fürstlichen Felsen auf die Linie von Alberts Schwester Prinzessin Caroline von Hannover (57) und ihrem ältesten Sohn Andrea Casiraghi (30) übergehen. Die beiden unehelichen Kinder des Fürsten werden nach den monegassischen Regeln in der Thronfolge nicht berücksichtigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.