"Reine Fiktion"

Monaco ärgert sich über Grace-Kelly-Film

+
Nicole Kidman ist bereits 44, spielt aber in dem Film die junge Grace Kelly.

Monaco - In der Kino-Biografie „Grace de Monaco“ spielt Nicole Kidman (44) die junge (!) Grace Kelly. Trotz der Oscar-Gewinnerin gefällt der Streifen dem Palast in Monaco überhaupt nicht.

Der Film findet in den Augen des  Die Produktion sei keine Filmbiografie, sondern eine „unnötig glamourisierte“ Geschichte, wie der Fürstenpalast am Mittwoch erklärte. Viele Szenen seien historisch ungenau und reine Fiktion. Der Hof wehrt sich auch gegen einen Artikel in der französischen Wochenzeitung „Paris Match“, in dem der Regisseur des Films, Olivier Dahan, angedeutet hätte, das Fürstenhaus würde inhaltlich zu dem Film stehen.

Der Palast sei über das Drehbuch erstaunt gewesen und habe im Vorfeld zahlreiche Vorschläge zu inhaltlichen Veränderungen gemacht, heißt es in der Mitteilung weiter. Einige Szenen wurden im vergangenen Jahr in Monaco und Menton gedreht. Der Film soll 2014 in die Kinos kommen.

Grace Kelly, als Hollywood-Star für „Über den Dächern von Nizza“ weltbekannt, heiratete 1956 den monegassischen Fürsten Rainier III. Monacos First Lady brachte nach Prinzessin Caroline den Erbprinz Albert und Prinzessin Stephanie zur Welt. Sie starb 1982 bei einem Autounfall.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.