Zsa Zsa Gabors Tochter verlangt Vormundschaft

+
Um die Vormundschaft Zsa Zsa Gabors ist ein Familienkrieg entbrannt.

Los Angeles - Zsa Zsa Gabors Tochter will nach Angaben ihres Sprechers eine Vormundschaft für ihre 95-jährige Mutter erwirken.

Francesca Hilton (65) habe einen entsprechenden Antrag am Dienstag bei einem Gericht in Los Angeles eingereicht, teilte ihr Sprecher Edward Lozzi der Nachrichtenagentur dpa mit. Auf diese Weise wolle sie erreichen, dass ihr Stiefvater, Gabors deutscher Ehemann Frederic Prinz von Anhalt (68), Rechenschaft über die medizinische Versorgung und die Finanzen der bettlägerigen Schauspielerin ablegt. Gabors achter Ehemann würde diese Informationen vor Hilton und anderen “geheim halten“, so Lozzi. Von Anhalt würde auch den Zugang der Tochter zu ihrer schwer kranken Mutter “stark einschränken“.

Hilton ist Gabors einzige Tochter. Sie stammt aus der zweiten Ehe der Ungarin mit dem Hotel-Magnaten Conrad Hilton. Die 1942 geschlossene Ehe wurde nach fünf Jahren geschieden. Gabor ist seit 25 Jahren mit von Anhalt verheiratet.

Im Februar hatte der Deutsche zu Gabors 95. Geburtstag in die gemeinsame Villa in Bel Air eingeladen. Nur wenige ausgewählte Gäste bekamen die Schauspielerin in ihrem Schlafzimmer zu Gesicht. Nach vielen körperlichen Rückschlägen, darunter ein Schlaganfall, eine Hüftoperation und eine Beinamputation, ist die früheren Miss Ungarn bettlägerig und muss künstlich ernährt werden.

Mit ihren Affären, ihrem extravaganten Lebensstil und der langen Liste von Ehemännern hatte Gabor einst in Hollywoods Klatschspalten einen festen Platz. In “Moulin Rouge“ (1952) durfte sie unter der Regie von John Huston ihren Co-Star José Ferrer verführen. Zuletzt trat sie 1996 in “Die Brady Family“ vor die Fernsehkamera.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.