Gabriela Maria Schmeide spürt noch Folgen der DDR-Schulzeit

+
Schmeide sieht ihre DDR-Jugend kritisch. Foto: Tim Brakemeier

Osnabrück (dpa) - Die Schauspielerin Gabriela Maria Schmeide (49) hat ihre Schulzeit in Bautzen in der damaligen DDR in schlechter Erinnerung behalten.

"Es waren alle eingereiht in Reih und Glied, und es ging darum, diejenigen Schüler zu maßregeln, die etwas aus der Reihe tanzten", sagte die Schauspielerin ("Halbe Treppe") der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag). "Alle sollten so denken, wie die anderen denken. Wie grässlich!" Die Auswirkungen spüre sie noch immer. "Es fällt mir bis heute schwer, eine eigene Meinung konsequent zu vertreten."

Eine zusätzliche Belastung sei es für sie gewesen, dass ihr Vater von einem Verwandtenbesuch im Westen nicht nach Bautzen zurückkehrte, als sie 17 Jahre alt war, berichtete die Schauspielerin: "Er hatte uns nicht eingeweiht. Das war ein Schock für uns alle, ein schlimmes Gefühl, verlassen worden zu sein." Dennoch könne sie ihren Vater verstehen und verurteile ihn nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.