Sorge um Sängerin

OP nach Gallen-Kolik! Mary Roos in Klinik

+
Mary Roos

Hamburg - Starke Schmerzen machten Schlagersängerin Mary Roos in den letzten Wochen zu schaffen. Nach einer TV-Aufzeichnung kam es zur Not-OP.

Schlagersängerin Mary Roos (65) liegt nach der Entfernung der Gallenblase im Krankenhaus. Sie sei auf dem Weg der Besserung, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. Geplant sei zwar, dass Roos Ostern zu Hause verbringe, sicher sei das aber nicht. Die Sängerin („Hamburg im Regen“) hatte am Dienstag via Facebook Grüße vom Krankenbett gesendet. "Ich hatte schon vor drei Wochen eine Gallenkolik, danach immer wieder höllische Schmerzen", erzählt sie der Bild.  

Am Donnerstagabend wird sie in der ZDF-Show "Willkommen bei Carmen Nebel" zu sehen sein. In der aufgezeichneten Sendung singt sie ein Duett mit Hape Kerkeling - und schon damals hatte sie höllische Schmerzen. "Mein Hausarzt schickte mich danach ins Krankenhaus, wo ich gleich operiert wurde."

dpa/mm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.