Gardesoldat soll Kate als "Schlampe" beschimpft haben

+
Kate Middleton

London - Nicht die feine englische Art: Ein Gardesoldat soll laut eines Medienberichts Kate Middleton als "versnobte Schlampe“ bezeichnet haben.

Ein eingeschnappter Soldat der königlichen Palastgarde muss voraussichtlich seine Bärenfellmütze nehmen, weil er Kate Middleton sinngemäß als “versnobte Schlampe“ (“posh bitch“) und “hochnäsige Kuh“ bezeichnet haben soll. Der 18-Jährige hatte dem britischen Sonntags-Klatschblatt “The People“ zufolge auf seiner “Facebook“-Seite verbreitet, Kate Middleton sei gemeinsam mit Prinz William im Wagen an ihm vorbeigefahren. Sie habe gerade mal noch gewunken, dabei aber in die andere Richtung geschaut. So rechtfertigte er seine harsche Wortwahl.

William und Kate: Die offizielle Gästeliste

William und Kate: Die offizielle Gästeliste

“Es muss ernsthaft gefragt werden, ob dieser Mann passend ist für ein Regiment, dessen Aufgabe es ist, den Souverän zu beschützen“, zitierte das Blatt eine Quelle aus dem Palast.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.