Gaymann: Frauen erkennen sich in Comic-Hühnern

+
Peter Gaymann ist für seine Comic-Hühner berühmt

Osnabrück - Männer wittern Frauenfeindlichkeit hinter den berühmten Hühner-Cartoons von Peter Gaymann - die Frauen selber hingegen sehen es nach Beobachtung des Künstlers ganz anders.

“Die können sich tatsächlich eher mit den Hühnerfiguren identifizieren“, sagte Gaymann der “Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag). Frauen hätten sich noch nie beschwert, sie fänden die Zeichnungen im Gegenteil lustig.

Auf dem Höhepunkt seines Erfolges habe er von den Hühnern die Nase voll gehabt. Er wollte aussteigen. Egal, wo er hingekommen sei, sei es immer nur um die Hühner gegangen. “Die Hühner haben sich beim Publikum mehr festgesetzt als bei mir.“

Damals habe er sich mit einem Fotografen zusammengesetzt und sein erstes Hühnerkochbuch gemacht und gesagt: “Wir verbraten die Hühner jetzt, wir hauen sie in die Pfanne.“ Mittlerweile sei er mit den Hühnern aber wieder versöhnt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.