"Verstehen Sie Spaß?"

Geduld? Das musste Guido Cantz erst lernen

+
Am Samstag ist Moderator Guido Cantz wieder bei "Verstehen Sie Spaß?" zu sehen. 

Baden-Baden - Bei "Verstehen Sie Spaß?" läuft der Dreh nicht immer gleich wie geplant. Deshalb musste sich Guido Cantz viel Geduld aneignen, doch die Mühe lohnt sich. 

Der Fernsehmoderator Guido Cantz hat als Lockvogel für die ARD-Unterhaltungsshow „Verstehen Sie Spaß?“ Geduld lernen müssen. „Die Drehs laufen nie so, wie man sich das vorher ausgedacht hat“, sagte er am Donnerstag. Sie seien zeitaufwendig und auch nervenaufreibend. Denn es komme immer anders als geplant. „Spontan zu sein und einen langen Atem zu haben - das habe ich mir als Lockvogel mit der versteckten Kamera erst aneignen müssen“, sagte Cantz: „Der Spaß, wenn am Ende alles aufgelöst wird und alle lachen, ist der Lohn dafür.“

Cantz präsentiert an diesem Samstag (20.15 Uhr) eine neue Ausgabe der ARD-Show, in der Filmstreiche mit der versteckten Kamera im Mittelpunkt stehen. Gäste sind unter anderem TV-Moderatorin Birgit Schrowange, Schauspielerin Natalia Wörner sowie die Comedian Bülent Ceylan und Matze Knop. „Verstehen Sie Spaß?“ ist in diesem Jahr 35 Jahre alt, Cantz moderiert die Show im sechsten Jahr. Sie kommt am Samstag live aus den Bavaria Studios München und läuft unter der Regie des Südwestrundfunks (SWR) in Baden-Baden.

Paul Panzer geht Guido Cantz auf den Leim

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.