So gefährlich ist Crystal

+
Die synthetische Droge „Crystal“

Las Vegas- Andre Agassis Drogenbeichte: Er hat den Konsum von „Crystal“ gestanden. Die synthetische Droge ist hochgefährlich und macht schnell süchtig.

Lesen Sie dazu:

Andre Agassi gibt zu: „Ich habe Drogen genommen“

Die Substanz wirkt stark aufputschend, vertreibt Müdigkeit, Durst- und Hungergefühle. Das Rauschgift, das sich billig und relativ einfach herstellen lässt, gehört zur Gruppe der Amphetamine. Der “Crystal“-Wirkstoff Methamphetamin lässt den Körper verstärkt das Stresshormon Dopamin ausschütten. Zu den kurzfristigen Gefahren gehören Krämpfe und Psychosen, in seltenen Fällen auch Herz- und Hirninfarkte. Langfristige Schäden umfassen eine verminderte Gedächtnisleistung und körperliche Schwäche.

Die Droge wird ähnlich wie Crack in einer Pfeife geraucht. Mitunter werden die Kristalle auch zu Pulver zerstoßen und dann geschnupft, geschluckt oder aufgelöst und injiziert. Nach dem Rausch leiden die Konsumenten oft an schweren Depressionen. Nach Einschätzung von Experten ist die Wirkung von “Crystal“ intensiver als bei dem Amphetamin “Speed“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.