Kerner klärt auf

Geheimnis gelüftet: So kam Johannes B. Kerner zu dem „B“

+
Moderator Johannes B. Kerner.

Der TV-Moderator mit dem durchaus sperrigen Namen, Johannes B. Kerner, hat nun verraten, wie es zu dem abgekürzten Buchstaben „B“ gekommen ist. 

Der Fernseh-Moderator Johannes B. Kerner hat das B. in seinem Namen einer durchzechten Nacht mit seinem Kollegen Reinhold Beckmann zu verdanken. Der Entschluss, den für Baptist stehenden Buchstaben als festen Namensbestandteil zu nutzen, sei bei einem feucht-fröhlichen Abend mit Beckmann gefallen, sagte der 52-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Wochenende.

Kerner entschied sich demnach erst im Laufe seiner Karriere dafür, die Abkürzung seines zweiten Vornamens fest in seinen Namen aufzunehmen. Der Moderator Beckmann habe ihn darin bestärkt. "Als es wieder hell wurde, hatte ich das B. als Unterscheidungsmerkmal ausgemacht, und er hat mich dazu ermutigt", sagte Kerner.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.