„Der Schock sitzt so tief“

Geisterfahrer-Unfall mit Todesfolge: Rapper Kay One trauert um Freund

+
Bei dem schrecklichen Verkehrsunfall sterben eine Rentnerin und ein 20-jähriger Mann. 

Lorch - Am Sonntag bog eine Rentnerin falsch auf eine Bundesstraße ab, die Folge: Der Fahrer des entgegenkommenden Autos ist ebenso gestorben wie die Verursacherin. Jetzt äußert sich ein berühmter Freund des Opfers. 

In Baden-Württemberg kam es am späten Sonntagnachmittag zu einem verheerenden Verkehrsunfall. Eine Rentnerin war falsch auf die Bundesstraße 29 abgebogen und stieß mit dem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Die Unfallverursacherin und der 20-jährige Fahrer des anderes Autos starben, die 21 Jahre alte Beifahrerin kam schwer verletzt ins Krankenhaus. 

Die Polizei geht vorerst nicht von einer absichtlichen Falschfahrt aus. Jetzt hat sich auch ein enger Freund des 20-jährigen Opfers in der Öffentlichkeit geäußert. Rapper Kay One hat auf seiner Facebook-Seite mitgeteilt, dass es sich bei dem Toten um einen guten Freund von ihm handle. „"Der Schock sitzt so tief Bruderherz. Gestern haben wir noch die Party des Jahres gefeiert und heute hast du uns für immer verlassen", beginnt Kay One seinen Abschieds-Post auf Facebook.

Die ganze Geschichte können Sie bei unserem Heilbronner Partner-Portal echo24.de nachlesen

mt

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.