Im Alter von 84 Jahren

Bond-Gegenspieler "Baron Samedi" gestorben

+
Geoffrey Holder, der als James-Bond-Gegenspieler Baron Samedi bekanntwurde, ist tot.

New York - Geoffrey Holder wurde als James-Bond-Gegenspieler Baron Samedi ("Leben und sterben lassen") bekannt. Nun ist der Schauspieler im Alter von 84 Jahren gestorben.

Der Schauspieler Geoffrey Holder, der als James-Bond-Gegenspieler Baron Samedi bekanntwurde, ist tot. Er starb nach Angaben der „New York Times“ vom Montag am Sonntag in Manhattan. Der Tänzer, Choreograph, Sänger, Autor, Schauspieler, Komponist und Maler wurde 84 Jahre alt.

Holder wurde auf Trinidad geboren. Er tanzte schon als Kind und wurde als Jugendlicher von einer Choreographin entdeckt. Bald bekam er auch Filmrollen und in „Leben und sterben lassen“ trachtete er, fast zwei Meter groß und mit einem diabolischen Lachen, James Bond nach dem Leben.

Holder malte auch, komponierte, sang und machte Theater, vor allem Musical. 1975 gewann er zwei Tonys, als Regisseur und Kostümbildner des Musicals „The Wiz“. In beiden Fällen war er der erste Schwarze. Holder war bis zu seinem Tode fast 60 Jahre mit der Tänzerin und Choreographin Carmen De Lavallade verheiratet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.