"Eine Ehre, das Buch zu verfilmen"

George Clooney dreht Film über Abhörskandal

+
George Clooney.

Los Angeles - George Clooney hat ein neues Regieprojekt: Der Hollywood-Star will einen Film über den Abhörskandal rund um das britische Boulevardblatt "News of the World" drehen.

Hollywood-Star George Clooney (53) macht den Skandal um illegale Abhörpraktiken bei Zeitungen des Murdoch-Imperiums zu seinem nächsten Regie-Projekt. Der geplante Film des Sony Studios basiert auf dem Buch „Hack Attack“ des britischen Journalisten Nick Davies, wie US-Branchenblätter am Mittwoch berichteten. Davies deckte auf, dass Reporter der britischen Boulevardzeitung „News of the World“ des Medienunternehmers Rupert Murdoch illegale Abhör- und Bestechungsmethoden nutzten, um an Informationen von Prominenten, Politikern und Privatpersonen zu kommen.

„Nick ist ein mutiger und hartnäckiger Reporter und wir sehen es als eine Ehre an, sein Buch zu verfilmen“, zitierte der „Hollywood Reporter“ aus einer Mitteilung von Clooney. Es gehe um Korruption, Lügen und Bestechung auf höchster Ebene, führte der Schauspieler und Regisseur weiter aus. "Und die Tatsache, dass alles wahr ist, ist das Beste von allem", erklärte der 53-Jährige. Clooney will den Angaben zufolge in dem Film nicht nur Regie führen, sondern an der Seite von Grant Heslov auch Ko-Produzent sein. Der Drehstart ist für 2015 geplant.

Der "Guardian"-Journalist Davies recherchierte für sein Buch sechs Jahre lang zu den Machenschaften des Medienimperiums von Rupert Murdoch. Die "News of the World" hatte hunderte Mobiltelefone teils sehr prominenter Opfer angezapft und abgehört. Unter ihnen waren neben Politikern auch Mitglieder des britischen Hofs. Für Empörung sorgte vor allem, dass auch Angehörige getöteter Soldaten und Verbrechensopfer abgehört wurden. Murdoch sah sich wegen des Skandals gezwungen, die Zeitung einzustellen.

Als Regisseur hat Clooney zuvor politisch-journalistische Themen aufgegriffen. 2005 drehte er das Drama „Good Night, and Good Luck“ über den Fernsehjournalisten Edward R. Murrow zur Zeit der McCarthy- Ära. Der Polit-Thriller „The Ides of March - Tage des Verrats“ (2011) drehte sich um Korruption im Wahlkampf. Zuletzt führte Clooney bei „Monuments Men - Ungewöhnliche Helden“ Regie.

dpa/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.