Streng abgeschirmt

Hier dreht George Clooney "The Monuments Men"

+
George Clooney dreht im Harz.

Goslar - Hollywood im Harz, aber Pech für die vielen Schaulustigen: George Clooney dreht seit Montag streng abgeschirmt Szenen für seinen neuen Film „The Monuments Men“ in Goslar.

Für die Aufnahmen, die gegen Ende des Zweiten Weltkrieges spielen, war in Goslar ein Teil der historischen Innenstadt hermetisch abgeriegelt. Die Dreharbeiten fanden unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt. Stadtsprecher Christian Burgart sprach von einem „für Goslar historischen Tag“.

Die zahlreichen Schaulustigen, die sich rund um den abgesperrten Stadtteil drängten, bekamen von Frauenschwarm Clooney - der die Hauptrolle spielt und Regie führt - allerdings nichts zu sehen. Die Sicht war durch Barrieren versperrt. Wer nicht zum Filmteam gehörte, hatte Zugangsverbot. Auch Anwohner durften die Straßenzüge nur in Begleitung von Sicherheitskräften verlassen oder betreten. Das Gebiet um den Drehort war systematisch abgesperrt.

Trotz der Abriegelung gab es für die Neugierigen aber etwas zu sehen: Die mit Schauspielern und Komparsen besetzten historischen Armeefahrzeuge drehten Runde um Runde, bis alle Szenen im Kasten waren. Dabei fuhren sie immer wieder aus dem abgeriegelten Bereich hinaus - und hinein.

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Goslars Breite Straße war von Clooneys Filmteam in tagelanger Arbeit in eine Straße der belgischen Kleinstadt Veume verwandelt worden. Gedreht wurde der Einmarsch alliierter Kräfte nach der Landung in der Normandie. Der Film handelt von Kunstexperten, die hinter den Alliierten-Linien versuchen, von den Nazis geraubte Kunstschätze vor der Zerstörung zu bewahren.

Am Sonntag staunten rund 1000 Schaulustige über das Werk der Kulissenbauer. Dabei konnten sie auch zwei Durchfahrten der Militärfahrzeuge beobachten, die allerdings noch nicht gefilmt wurden.

In Goslar waren rund 2000 Komparsen für die Dreharbeiten gecastet worden, von denen am Montag Hunderte als Soldaten oder belgische Zivilisten im Einsatz waren. In den kommenden Wochen sollen weitere Szenen für „The Monuments Men“ an anderen Orten im Harz gedreht werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.