George Michael auf Intensivstation - Tournee abgesagt

+
George Michael erholt sich von einer Lungenentzündung.

Wien - Fans sind in Sorge um George Michael. Der Sänger wurde auf die Intensivstation eines Wiener Krankenhauses eingeliefert. So geht es ihm jetzt:

Eigentlich wollte George Michael vergangenen Montag in Wien auftreten. Doch dann der große Schock für die Fans: Laut Bild musste das Konzert zwei Stunden vor Beginn aufgrund einer Lungenentzündung abgesagt werden.

Tournee abgesagt

George Michael hat wegen einer schweren Lungenentzündung alle für das Restjahr geplanten Konzerte abgesagt. Das teilte seine Sprecherin Connie Filippello am Freitag mit. Der 48-Jährige sei jedoch auf dem Weg der Besserung. Die Behandlung schlage gut an.

Am Donnerstag war Michael in ein Wiener Krankenhaus eingeliefert worden. Er brauche Zeit, um wieder zu Kräften zu kommen, sagten die ihn behandelnden österreichischen Ärzte. Derzeit sei nicht absehbar, wann der Sänger wieder gesund sein werde, hieß es.

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.