George Michael muss vor Gericht

+
George Michael muss wegen Drogendelikten vor Gericht.

London - Sänger George Michael muss sich nach einem spektakulären Verkehrsunfall wegen Drogenbesitzes und Fahrens unter Alkohol- oder Drogeneinfluss vor Gericht verantworten.

Gegen den 47-Jährigen wurde am Donnerstag Anklage erhoben, wie die Londoner Polizei mitteilte. Am 24. August muss er vor Gericht erscheinen. Der Pop-Star war im vergangenen Monat verhaftet worden, nachdem er mit seinem Auto in die Fassade eines Londoner Fotogeschäfts gefahren war. In der Vergangenheit hatte Michael mit seinen Drogengeschichten in der Boulevardpresse für Aufsehen gesorgt und machte mehrfach Bekanntschaft mit den Justizbehörden. Im vergangenen Jahr wurde der frühere Wham-Sänger von der Polizei verhört, weil er mit seinem Auto einen Sattelschlepper gerammt hatte und 2007 erhielt er ein zweijähriges Fahrverbot, nachdem er sich des Fahrens unter Drogeneinfluss schuldig bekannt hatte.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.