George Michael nach Unfall festgenommen

+
George Michael hat Ärger mit der Polizei.

London - Der britische Popsänger George Michael (46) ist nach einem Verkehrsunfall im Süden Englands vorübergehend festgenommen worden. Die Polizisten vermuteten, der Sänger hätte Drogen genommen.

Polizisten verhörten den ehemaligen Wham!-Sänger rund fünf Stunden lang, weil sie ihn unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol am Steuer wähnten. Anschließend wurde er aber ohne weitere Vorwürfe wieder freigelassen, wie die Polizei mitteilte. Der Sänger war am frühen Freitagmorgen mit seinem Geländewagen in der Grafschaft Berkshire mit einem Lastwagen zusammengestoßen.

Polizeifotos von US-Stars

Polizeifotos von US-Stars

Medien zitierten am Samstag den Lastwagenfahrer, wonach der Sänger nach seinem Unfall verwirrt wirkte. “Er schien vollständig orientierungslos, als wisse er nicht, was vor sich gehe“, sagte Laurie Rowe der “Daily Mail“. “Er hat sogar versucht, ins Führerhaus meines Lasters zu klettern. Er sagte immer wieder, er sei besorgt, ins Gefängnis zu müssen.“

Bereits 2006 war der Popstar festgenommen worden, nachdem er laut Augenzeugen in einem “komatösen“ Zustand am Steuer seines Wagens an einer Londoner Kreuzung aufgefunden worden war. Später bekannte er sich vor Gericht schuldig, unter Medikamenteneinfluss gefahren zu sein. Er musste 2007 seinen Führerschein für zwei Jahre abgeben und hatte ihn erst vor zwei Monaten zurückerhalten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.