Starb der Star wirklich an Herzversagen?

George Michaels Partner sorgt für Spekulationen auf Twitter

+
Am 25.12.2016 fand Fadi Fawaz seinen Lebenspartner George Michael tot in dessen Bett auf.

Goring-on-Thames - Wie starb George Michael? Knapp eine Woche nach seinem Tod werfen mysteriöse Posts auf dem Twitter-Profil seines Partners neue Fragen auf. Jetzt meldet sich Fadi Fawaz selbst zu Wort.

Am 25. Dezember fand Fadi Fawaz (43), der letzte Lebenspartner von George Michael, diesen leblos zu Hause in seinem Bett. Gemeinsam wollten sie in dem kleinen Örtchen Goring-on-Thames im englischen Oxfordshire, wo Michael wohnte, das Weihnachtsfest verbringen. Neben großer Bestürzung warf der frühe Tod des Popstars allerdings auch viele Fragen auf.

Laut der britischen Daily Mail gab Fawaz nun bekannt, dass er am Abend vor dessen Tod in seinem Auto eingeschlafen sei und das ehemalige Mitglied des Pop-DuosWham! danach nicht mehr gesehen habe.

Account gehackt?

Nach dem Bekanntwerden von Herzversagen als Todesursache Michaels ging man zunächst von einem sehr frühen, jedoch natürlichen Todes des Sängers aus. Nach der Obduktion der Leiche des an Weihnachten Verstorbenen, der in seiner Vergangenheit oft mit Drogenproblemen zu kämpfen hatte, werde der Tod des Popstars weiterhin als ungeklärt behandelt, aber nicht als verdächtig, so die britische Polizei.

Dann aber tauchten mysteriöse Twitter-Nachrichten auf dem Account von Fadi Fawaz auf. Innerhalb weniger Minuten wurden fünf Posts abgesetzt. „Das Einzige was George wollte, war zu sterben,“ hieß es dort. Auch von mehreren Selbstmordversuchen Michaels im Laufe seines Lebens ist die Rede, und dass er es letztlich doch noch „geschafft“ habe. (“and finally he managed...“)

Die Posts sorgten für helle Aufregung bei den trauernden Fans. Mittlerweile hat Fawaz jedoch eine Erklärung abgegeben. DerDaily Mail sagte er demnach, ein Hacker habe sich in seinen Account eingeloggt und die Posts abgesetzt. Das Profil sei seitdem deaktiviert, so der 43-Jährige zu Mirror Online. „Ich bin schockiert darüber, was da auf Twitter passiert ist.“

Polizei sucht weiter nach Todesursache

Die Daily Mail berichtet weiter, dass die Polizei Fawaz zum Tod von George Michael vernommen habe, nachdem sie ihm einige Tage der Trauer eingeräumt hatte. Da er derjenige war, der den Toten fand, sei dies nur logisch gewesen. „Die Polizei weiß alles - das ist das Wichtigste,“ sagte Fawaz danach.

Über einen möglichen Selbstmord seines langjährigen Partners oder vorangegangene Versuche eines solchen möchte Fawaz nicht sprechen. Dennoch wurde bekannt, dass die Polizei weitere Tests durchführt, um festzustellen, ob Michael womöglich doch an einer Überdosis Drogen gestorben ist. Bis die Ergebnisse vorlägen, würden aber noch Wochen vergehen, so ein Polizeisprecher zur Daily Mail.

kah

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.