Gericht verdonnert Prince zu Millionenentschädigung

+
Ein Gericht verurteilte Prince zur Zahlung einer Millionenentschädigung.

Dublin - Ein Gericht verurteilte Prince zur Zahlung einer Millionenentschädigung. Der Sänger wollte sich freiwillig mit 2,2 Millionen Euro entschuldigen, machte aber dann einen Rückzieher.

Prince muss wegen eines kurzfristig abgesagten Auftritts 2,2 Millionen Euro an einen irischen Konzertveranstalter zahlen. Ein Dubliner Richter gab die Höhe der Entschädigung am Freitag bekannt, da der Musikstar seiner Zahlungsverpflichtung bislang nicht nachgekommen ist.

Prince hatte sich bereits im vergangenen Monat in einer vertraulichen Einigung mit dem Veranstalter MCD Productions auf die Summe verständigt. Bei dem Rechtsstreit geht es um ein im Juni 2008 in Dublin geplantes Prince-Konzert, dass der 51-jährige Sänger (“Kiss“, “Purple Rain“) zehn Tage vor dem Termin ohne Begründung absagte. Zu diesem Zeitpunkt hatte MCD bereits 55.000 Tickets verkauft.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.