Gerüchte um Lady Gaga „lächerlich“

+
Die Gerüchte um die sexuelle Orientierung von Lady Gaga gehen weiter.

New York - Pop-Star Lady Gaga (23) ist eindeutig ein weibliches Wesen. Ihr Manager hat Gerüchte, die US-Sängerin des Hits „Poker Face“ sei ein Hermaphrodit, zurückgewiesen.

Lesen Sie auch:

Lady Gaga: „Ich habe einen kleinen Penis“

„Das ist komplett lächerlich“, sagte er laut ABCNews.com. Über Lady Gagas sexuelle Orientierung wird bereits seit einem Interview in dem US-Magazin „Rolling Stone“ spekuliert. Sie gab damals zu, dass sie sowohl auf Männer als auch auf Frauen stehe. „Ich glaube, ich werde verändern, was Leute sexy halten“, sagte sie in dem Interview.

Lady Gaga - sexy und verrucht

Lady Gaga: sexy und verrucht

Lady Gaga, die als Stefani Joanne Angelina Germanotta in New York zur Welt kam, gilt bei den diesjährigen MTV Video Music Awards mit neun Nominierungen als Favorit. Nur Kollegin Beyoncé ist mit ebenso vielen Nominierungen im Rennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.